MARA Eurostars

Mobile AI-Enabled Recommender
for Cognitive Activation and Stress Management

Waar gaat MARA over?

MARA ontwikkelt en valideert een stress-gedreven geheugentraining voor mensen met cognitieve beperkingen. De interactieve trainingssuite integreert de innovatieve kernproducten van digitAAL Life en Mentech Innovation: de trainingsapp in vier niveau’s met een holistische reeks oefeningen en een stressdetectiesysteem. JOANNEUM RESEARCH DIGITAL zal een AI-gebaseerd onderzoek naar het neuropsychologisch profiel ontwikkelen. Samen met stressdetectie zal dit de basis vormen voor het voorstellen van het juiste niveau en de juiste scène voor een betere trainingseffectiviteit. Het MARA prototype zal in de praktijk worden getest in Oostenrijk bij Soziale Dienste Süd-Weststeiermark en in Nederland bij Vivent.

What is the procedure?

In a 6-month field study, participants are provided with a tablet and training tools as well as wearables, specifically socks, which can measure psychophysiological parameters (e.g., heart rate, skin texture, and movement). The multimodal tablet-based training includes a series of exercises for language and numeracy skills, short- and long-term memory, auditory and visual exercises, and movement and relaxation exercises. The topic-specific, individually adapted training content is provided in four different difficulty levels and is completed in the company of specialist staff, or independently.

Who is the target group of the study?

The sample group consists of healthy older people as well as people with mild cognitive impairment living at home or in assisted living and nursing facilities. Key stakeholder clients, professional and informal caregivers, and dementia trainers are interviewed regarding their views on the targeted service.

Subject 2

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Wie verläuft der Feldtest?

Bei der ersten Untersuchung werden die potenziellen Teilnehmer*innen einer ausführlichen neuropsychologischen Untersuchung an der Univ. Klinik für Neurologie unterzogen.

Wenn die Patient*innen den vorläufigen Ein- und Ausschlusskriterien entsprechen, werden sie einer MRT Untersuchung unterzogen und nach erfolgtem Einschluss zufällig zwei Gruppen zugeordnet.

Während die Interventionsgruppe am 3-monatigen Tablet-basierten Training teilnimmt, wird die Kontrollgruppe dazu angehalten kein vergleichbares Training durchzuführen.

Nach 3 Monaten werden beide Gruppen wieder neuropsychologisch untersucht, um einen potenziellen positiven Effekt des Trainings abzubilden.

Zur Evaluation des Langzeiteffektes des Trainings werden beide Gruppen drei weitere Monate dazu angehalten kein vergleichbares Training zu absolvieren.

Sechs Monate nach Studieneinschluss werden beide Gruppen erneut neuropsychologisch untersucht und somit die Langzeitwirkung des Trainings überprüft.

Für die Interventionsgruppe endet die Studie hier. Die Kontrollgruppe beginnt nun ein 3-monatiges Training, wonach wieder eine neuropsychologische Testung erfolgt.

Was ist das multimodale Trainingsprogramm?

DIGITAAL life entwickelt digitale Methoden zur Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit im Alltag. Das multimodale Trainingsmodell beruht auf einem stadiengerechten Training nach den 5 Säulen Gedächtnis, Bewegung, Wahrnehmung, Alltagsaktivitäten und spielerisch-Kreatives. Die Wirksamkeit dieses Trainings wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Die Tablet-basierte App ist derzeit als aktivierendes kognitives Training verfügbar.

Multimodales Trainingsmodell

Teilnahme an der Online Umfrage

Für die Online Survey werden sechs verschiedene Personengruppen gesucht:
  • Long-COVID Betroffene
  • Angehörige von Long-COVID Betroffenen
  • Behandelnde Ärzt*innen (Psychiatrie Pulmologie, Neurologie, Interne Medizin, Allgemeinmedizin, …) und Psycholog*innen
  • Physiotherapie und andere Medizinisch-Technische Dienste
  • DGKP von Long-COVID Reha-Einrichtung/Ambulanz
  • Stationsleitungen von Long-COVID Reha-Einrichtung/Ambulanz